Die Singlebörse ElitePartner

Auch wenn sich ElitePartner über den Suchbegriff Singlebörse findet, so handelt es sich korrekterweise um eine Online-Partnervermittlung, hinter der die tatsächliche Absicht des Betreibers steht, Singles zusammenzuführen. ElitePartner ist wie die Online-Plattform Parship Teil der PARSHIP ELITE Group GmbH, die seit 2016 zur ProSiebenSat.1 Media SE gehört. Wissenschaftliche Persönlichkeitstest bilden die Basis der Partnervermittlung ab, die etwa 3.800.000 registrierte Mitglieder verzeichnet, von denen 650.000 wöchentlich aktiv sind. Mehr als die Hälfte der Mitglieder verfügt über einen akademischen Abschluss, was deutlich Hinweise auf die Zielgruppe des Portals gibt. Nach den Angaben von ElitePartner liegt die erfolgreiche Vermittlungsquote bei mehr als 40%.

Entstehung und Betreiber von ElitePartner

ElitePartner zählt zu den führenden Online-Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum und ist ein Unternehmenszweig der PE Digital GmbH mit Sitz in Hamburg. Die Gründung erfolgte im Jahre 2003, im Jahr 2004 ging ElitePartner erstmals online. Bis Juni 2015 war die Partnervermittlung im Besitz der Burda Tochter Tomorrow Focus AG und gehörte wenige Monate der britischen Oakley Capital Gesellschaft an, die ElitePartner und Parship unter einem Dach zur PARSHIP ELITE Group vereinte und diese 2016 an die ProSiebenSat.1 Media SE verkaufte. Auch in Österreich und der Schweiz ist ElitePartner vertreten.

Werbung
Gleichklang

Das Konzept von ElitePartner

Ein wissenschaftlicher Persönlichkeitstest und ein darauf basierendes Matching-System begründen das Erfolgsmodell von ElitePartner. Dabei gilt das Prinzip: „Zwei sind mehr als die Summe ihrer Teile“. Der Persönlichkeitstest, der speziell für die Online-Partnervermittlung von einem Psychologenteam des bekannten Psychotherapeuten Volker Drewes konzipiert wurde, beruht auf neuesten Erkenntnissen der Beziehungsforschung, zudem werden wissenschaftliche Studien zur Persönlichkeitsdiagnostik, evolutionstheoretische Ansätze sowie Untersuchungen zum Thema Freiraum in Beziehungen berücksichtigt.

In ca. 86 Fragen geht es um Interessen, Wünsche, Ziele und relevante Persönlichkeitsmerkmale für eine Partnerschaft, soziale Kompetenzen, Handlungsmotive. Nähe-Distanz-Bedürfnis, Konfliktverhalten. Nach Angaben von ElitePartner beansprucht der Test etwa 20 Minuten Bearbeitungszeit, die Fragen können mittels Auswahlmenü beantwortet werden. Das folgende Matching-Verfahren filtert dann aus der ElitePartner Datenbank Partnerprofile, die eine hohe Übereinstimmung hervorbringen und stellt diese als Partnervorschläge bereit.

Eine hohe Übereinstimmung bedeutet jedoch nicht, dass beide Persönlichkeiten absolut identisch sind, denn gerade hier liegt die Spannung der Wissenschaft: Eine ausgewogene harmonische Partnerschaft entsteht, wenn sich Persönlichkeitseigenschaften der Partner derart unterscheiden, dass sie sich schon wieder sehr gut ergänzen und Erwartungen, Interessen, Motive, Verhalten auf einem möglichst gleichen Level liegen. Wie hoch die Übereinstimmung genau ist, wird in Matchingpunkten angegeben, wobei 100 Punkte das Maximum darstellen. ElitePartner sichert mindestens 200 individuell erstellte Partnervorschläge während der Mitgliedschaft zu.

ElitePartner: Zielgruppen

Der Werbeslogan „Partnersuche für Akademiker und Singles mit Niveau“ hat sich nicht zuletzt durch die Werbemaßnahmen im TV eingeprägt, er ist bei ElitePartner auch Programm, denn das Portal kann einen Anteil von 70 % Akademikern vorweisen. Grundsätzlich können sich volljährige Singles bei ElitePartner registrieren. Wer sich die Informationen zur Partnersuche via ElitePartner genau durchliest, entdeckt zudem, dass hier Singles ab Ende 20, Anfang 30 Jahren angesprochen werden, nach oben findet sich keine Begrenzung. Das macht durchaus Sinn, da Singles ab 30 meist ihre berufliche Laufbahn geordnet, einen (relativ) sicheren Arbeitsplatz haben und zudem schon auf eine Quäntchen Lebenserfahrung zurückschauen können. Die Wahrscheinlichkeit bei ElitePartner auf echte Partnersuchende zu treffen, wird dadurch ebenfalls größer.

Der Frauenanteil liegt bei etwa 54 %, während der Männeranteil 46 % beträgt, was ein fast ausgeglichenes Verhältnis belegt. ElitePartner richtet sich explizit an gebildete und kultivierte Singles, die sich wirklich verlieben wollen und nicht nur ein lockeres Abenteuer suchen. Die Mitgliederkartei wird stetig aktuell gehalten, jedes neue Profil wird auf Herz und Nieren manuell geprüft. Ausschlusskriterien sind z.B. unvollständige Profile, Widersprüchlichkeiten, Anzüglichkeiten und Rassismus. Wie aus Bewertungen und Testergebnissen für ElitePartner ersichtlich ist, sind Ablehnungen durchaus nicht selten, was mehr Sicherheit in Bezug auf Fake-Profile gibt.

So funktioniert ElitePartner: Basis- oder Premium-Mitgliedschaft

Grundsätzlich ist ElitePartner eine kostenpflichtige Online-Partnervermittlung, kostenlos ist nur der Einstieg, der auch als Basis-Mitgliedschaft bezeichnet wird. So können sich Singles kostenfrei registrieren und den Persönlichkeitstest in vollem Umfang absolvieren, auch das Matching wird durchgeführt. Anschließend erhalten sie eine Kurz-Auswertung des Persönlichkeitstests und erste Partnervorschläge, die Fotos der angezeigten Profile sind dabei noch verschwommen. Kostenfrei können die persönlichen Suchfilter eingestellt, das Profil angelegt und Fotos hochgeladen werden. Komplimente empfangen und versenden sowie die Anzeige der letzten Profilbesucher sind ebenfalls gratis. Auch die ElitePartner App kann kostenlos genutzt werden.

Alle Mitglieder, die sich neu registrieren, erhalten eine Chiffrenummer, die ihnen Diskretion und Anonymität ermöglicht. Außerdem erlauben gezielte Freigaben von Fotos und Inhalten, die Mitglieder selbst steuern können, wie viel sie von sich gegenüber den Kontakten preisgeben wollen. Generell können nur Premiummitglieder Fotos sehen.

Die kostenpflichtige Mitgliedschaft eröffnet dann die eigentliche Online-Partnersuche. Hier gibt es keine unübersichtlichen „Tarifpakete“, sondern nur eine Premiummitgliedschaft. Diese ermöglicht den Mitgliedern die uneingeschränkte Kontaktaufnahme, Fotos anderer Mitglieder können angesehen, Nachrichten unbegrenzt empfangen und versendet werden. ElitePartner gibt eine Kontaktgarantie und steht mit einem individuellen Beratungsservice zur Seite. Zudem wird das ausführliche Ergebnis des Persönlichkeitstests, der viel Aufschluss über die eigene Persönlichkeit gibt, in einer 50-seitigen Fassung übermittelt.

Die Premium-Mitgliedschaft kann für 6, 12 oder 24 Monate abgeschlossen werden. Je länger die Laufzeit, umso niedriger liegt der monatliche Beitrag. Im Vergleich zu kostenpflichtigen Mitgliedschaften bei Singlebörsen sind die Unterschiede hier gar nicht mal so hoch wie vielleicht angenommen, sondern nähern sich sogar an. Die Premium-Mitgliedschaft kann unter Einhaltung der in den AGB angegebenen Kündigungsfrist und in Textform per Brief oder Fax gekündigt werden.

Extras und Besonderheiten bei ElitePartner

ElitePartner bietet ausführliche Informationen rund um das Portal, dazu Rategeber für Singles und ein Forum, in dem sich Mitglieder austauschen können. Die mobile App ist für Android und Apple Systeme kostenlos verfügbar und kann nach einer Registrierung auf dem Portal genutzt werden. Ein besonderer Service findet sich mit dem Coaching für Singles, das auch mit den Optionen Partnerschaftsprobleme, Liebeskummer und Lebensberatung zur Verfügung steht. Diese Dienste sind jedoch kostenpflichtig.

ElitePartner: Bewertungen und Tests

Beim Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat ElitePartner 2016 die Wertung „Gut“ erhalten, hervorgehoben wurde von den Testern die gute Passgenauigkeit der Partnervorschläge und die sehr gute Datenverschlüsselung. Auch auf Online-Portalen, die Singlebörsen und Online-Partnervermittlungen unter die Lupe nehmen, schneidet ElitePartner hervorragend ab. Nach den Erfahrungen machte das Testflirten richtig Freude, denn der Anbieter hat wohl nicht zu viel versprochen. Die Kommunikation mit den Mitgliedern wurde als durchweg positiv und sehr interessiert empfunden, platte Dialoge, wie man sie von Singlebörsen kennt, sind hier tatsächlich nicht gefragt. Auch wirkt die gesamte Organisation sehr professionell und seriös. Alles in allem ein guter Schnitt und daher empfehlenswert.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere