Silent Dating – Schweigen ist Gold

Was Speed-Dating ist, das wissen die meisten, auch die, die es nicht praktizieren. In kurzer Zeit geht es darum, viele Singles durch verbale Kommunikation kennenzulernen und sich dann ein Bild zu machen. Silent Dating ist von der Organisation her gleich. Und doch genau das Gegenteil. Denn es geht um nonverbale Kommunikation, gesprochen wird nicht – es sind „Stille Treffen“.

Was ist Silent Dating?

Silent Dating wird für kleinere Single-Gruppen in verschiedenen Locations angeboten. Jeweils zwei Singles, jeder ausgestattet mit einem Namensschild, sitzen sich wie beim Speed Dating an einem Tisch gegenüber, nach einer bestimmten, im Voraus festgelegten Zeit wechseln dann die Partner. Während es beim Speed-Dating allerdings darum geht, durch möglichst viele Fragen und ein gutes Gespräch möglichst viel über das Gegenüber zu erfahren, wird beim Silent Dating gar nicht gesprochen, zumindest nicht während der festgelegten Zeit. Die Kommunikation erfolgt über Gestik, Mimik, die Augen dürfen Bände sprechen. Als kleine Hilfsmittel sind Zettel und Stift erlaubt, mit denen brennende Fragen an den anderen schriftlich und in Notizform gestellt werden können. Da die Zeit meist auf wenige Minuten begrenzt ist, stellt das den einen oder die andere oft vor eine echte Herausforderung. Im Hintergrund läuft auch keine Musik, es ist also im wahrsten Sinne des Wortes still. Nach den Partnerrunden können dann die ersten Erkenntnisse verbal vertieft werden, das Sprechverbot ist aufgehoben. Umfassende Informationen zur Frage was Silent-Dating ist, finden Sie unter silent-dating.de, einer Webseite, die sich ganz dem wortlosen Kennenlernen verschrieben hat.

Silent Dating: Ein Trend aus Amerika kommt jetzt auch in Deutschland an

Silent Dating hat seinen Ursprung in Amerika und ist aus einer realen Dating-Situation, wie sie praktisch jedes Wochenende überall auf der Welt vorkommt, entstanden: Zwei, die sich über eine Single- oder Flirtbörse kennengelernt haben, treffen sich an einem belebten Ort, meist in einem Club oder in einer Kneipe, allerdings verhindert der hohe Geräuschpegel durch Musik und andere Gäste, dass ein Gespräch erst richtig zustande kommt. Auch Singles ohne Online-Hintergrund, die sich in einer Party-Location näher kennenlernen möchten, müssen diese Geräuschkulisse entweder in Kauf nehmen oder zu einem Spaziergang aufbrechen, um sich in Ruhe unterhalten zu können. Zwei New Yorker dachten sich daraufhin, warum überhaupt Reden, denn es gibt ja auch die nonverbale Kommunikation, die dazu noch viel aufregender und spannender ist. Zudem fängt jeder Flirt in Disco, Kneipe, Club doch sowieso damit an. Man wirft sich Blicke zu, lächelt, versucht über die Mimik Interesse zu signalisieren und herauszufinden, ob es dem anderen genauso geht. So wurde die Quiet-Party bzw. das Silent Dating ins Leben gerufen.

In Deutschland hat sich die Chefin einer Event-Dating-Agentur dem Trend aus den USA angenommen und organisiert Silent Dating bisher in acht deutschen Städten. Singles, die daran Gefallen finden, aber nicht in diesen Städten wohnen, können auch selbst eine Silent Dating Party veranstalten.

Silent Dating aus psychologischer Sicht

Wie sagt ein bekanntes Sprichwort: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“. In Bezug auf das Silent Dating schwingt hier viel Wahrheit und Potential mit. Ein herkömmliches Date oder gar ein Speed-Dating kann echt anstrengend werden, denn mit Worten will jeder der Kandidaten sich ins beste und interessanteste Licht rücken. Dabei geht nicht nur die Puste irgendwann aus, sondern es gibt auch Menschen, die reden eben von Natur aus nicht so viel oder so gerne und lassen lieber Taten sprechen. Auch kann es sein, dass man sich einem Partner gegenübersieht, dem man überhaupt nichts erzählen möchte, weil er einem ganz und gar nicht gefällt. Schon so manches Date ist erfolglos geendet, weil beide Parteien zwar viel geredet haben, sich aber letztlich nicht zu sagen hatten. Silent Dating ist einerseits geheimnisvoll und eine Herausforderung, denn der Gesichtsausdruck lässt sich nur bedingt beeinflussen und Emotionen können an Mimik und Gestik oft viel klarer abgelesen werden.

Aus der Sicht der Experten ist „Geschwätz“ ohnehin nicht ausschlaggebend dafür, ob sich zwei Menschen sympathisch finden. Der erste optische Eindruck entscheidet binnen Sekunden, ob wir das Gegenüber näher kennenlernen möchten oder nicht. Dabei kommt es jedoch keineswegs nur auf Schönheit an, vielmehr fließen Ausstrahlung, Geruch, die Art sich zu bewegen mit in diese schnelle Entscheidung ein.

Silent Dating: Vor- und Nachteile

Die Vorteile liegen beim Silent Dating darin, dass beide Partner mit gleichen Karten spielen. Anders als beim Speed Dating spielt Wortgewandtheit hier erstmal keine Rolle. Es geht um Aura, Ausstrahlung, Augen-Blicke, Lachen, Lächeln. Das eröffnet neue Perspektiven und bringt neue Erfahrungen. Wir sind es gewohnt zu sprechen, wenn wir uns ausdrücken möchten, beim Silent Dating, sind jedoch Emotionen gefragt.

Für Singles, die unheimlich gerne reden oder auch ein Stück weit extrovertiert sind, ist Schweigen, und sei es nur für wenige Minuten, mitunter schwer auszuhalten. Andere wiederum, die Emotionen über die Gestik und Mimik gar nicht ausdrücken können oder wollen, sitzen während der Runde eher mit einem verlegenen Lächeln da, dass dem anderen so rein gar nichts übermittelt. Dadurch entsteht mitunter ein falscher Eindruck, den das Gespräch später aber noch wettmachen kann.

Fazit: Silent Dating ist garantiert lustig, spannend, eine neue Erfahrung, aber diese Art des Kennenlernens zu bewerten, scheint doch unmöglich, da jeder Mensch hier individuell reagiert. Wer Lust darauf hat, soll es einfach ausprobieren und sich selbst seine Meinung bilden.

Tipps für das Silent Dating

Silent Dating soll Spaß machen, keine Frage. Und doch haben Singles die Chance auf ein intensiveres Kennenlernen oder auch die große Liebe im Hinterkopf. Wer sich realistisch und natürlich gibt, auch ohne Worte, der fährt beim Silent Dating auf der richtigen Spur. Ehrlichkeit ist ebenso wichtig. Schon beim ersten Blickkontakt wissen beide, welche Signale sie nun nonverbal setzen wollen. Deshalb gilt beim Silent Dating: Nicht verstellen, kein zuckersüßes Lachen aufsetzen und einen Schmollmund formen, wenn das Bauchgefühl deutlich eine andere Sprache spricht – nämlich: Nichts wie weg hier! Übrigens ist die Vorbereitung auf ein Silent Dating eine hervorragende Übung, um die eigene Ausdruckskraft über Gestik und Mimik einmal vor dem Spiegel kennenzulernen. Viele wissen gar nicht, wie sie nur aufgrund ihres Ausdrucks oder ihrer Körperhaltung auf ihre Umwelt wirken.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere