Was ist Casual Dating?

Wer im World Wide Web in Sachen Dating- und Singlebörsen unterwegs ist, dem begegnet auch der Begriff Casual Dating und die speziellen Plattformen. Singles, Paare, gebundene und verheirate Personen, Swinger, Homosexuelle und Heterosexuelle kommen als Zielgruppen für Casual Dating gleichermaßen in Frage. Doch was ist Casual Dating eigentlich genau und welche Vorteile bzw. Nachteile kann diese Dating-Variante mit sich bringen?

Casual – Ungezwungen, locker, ohne Verpflichtungen

Aus der Mode ist der Begriff Casual Wear für lässige bequeme Freizeitkleidung bekannt und mit ein wenig Fantasie lässt sich so auch leicht der Bogen zum Casual Dating schlagen: Unverbindliche Treffen, die in erster Linie auf sexuelle Erlebnisse und Abenteuer abzielen, jedoch weniger auf die Suche nach einem festen Beziehungspartner. Das kann sich zwar ergeben, steht jedoch anders als bei Partner- und Singlebörsen nicht im Vordergrund.

Nicht alle Singles möchten sich dauerhaft binden, viele suchen den erotischen Kick, das prickelnde sexuelle Abenteuer oder eine aufregende Zeit der Erotik, ganz ohne Beziehungsverpflichtungen. Casual Dating wird jedoch nicht nur für Singles, sondern auch für gebundene Personen und Verheiratete angeboten, denn eine Partnerbeziehung kann auf der sexuellen Ebene ihre Schwachstellen haben und ein Seitensprung mit einer fremden Person über Casual Dating zeigt sich relativ einfach. Daneben kommt auch die offene Beziehung, bei der die Partner sich zugestehen, beiderseits sexuelle Abenteuer mit anderen zu leben, beim Casual Dating zum Tragen.

Casual Dating ist breit gefächert und hat viele Online-Plattformen

Beim Casual Dating geht es nicht primär um den schnellen Sex, allerdings und das soll auch nicht schöngeredet werden, stehen sexuelle Kontakte im Vordergrund. Ob diese einmalig oder längerfristig sind, entscheiden die Casual-Dater selbst. Vom geplanten One-Night-Stand bis hin zur dauerhaften Freundschaft Plus ist alles denkbar. Die Kontaktaufnahme erfolgt über Casual-Dating-Portale, die ähnlich wie Singlebörsen aufgebaut sind, oftmals ist eine Mitgliedschaft kostenpflichtig. Bekannte Portale für alle, die sich unverbindliche amouröse Abenteuer wünschen, sind z.B. C-Date, First Affair, Secret oder Joy Club.

Männer wie Frauen nutzen diese Dating-Form in gleichem Maße, besonders für Frauen wird es so einfacher, ihre Lust und Fantasie zu leben, ohne gleich in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. Vom erotischen Chat bis zum exklusiven Wochenende, das akribisch geplant wird, um gemeinsame Vorlieben zu genießen, ist alles möglich. Anonymität und Diskretion sind für die Casual Dater, gerade für die Gebundenen, die gezielt einen Seitensprung suchen oder wagen, das A und O, was auch durch die Plattformen gewahrt wird.

Vorteile von Casual Dating

Casual-Dating-Plattformen bieten den richtigen Platz für Singles, die in den “normalen Flirt- und Partnerbörsen“, bei denen es vorrangig um die Partnersuche und die Liebesbeziehung geht, eher ungern gesehen sind. Denn wer etwas Festes sucht, reagiert gerne allergisch auf das Thema Sex in der ersten Nachricht. Casual Dating hingegen ist hier offen für die Wünsche der Frauen und Männer, die es lieber unverbindlich mögen.

Männer müssen sich nicht verstellen, sondern können offen ihre Bedürfnisse benennen, das verhindert auch die Enttäuschung, die sich nach einem Date breit macht, wenn er eben nur Sex wollte und nicht mehr.

Die Kontaktanbahnung geschieht langsam, anonym und relativ geschützt, anders als in der Disco oder im Club, wo eine gezielte direkte Ansprache oder auch Anmache erfolgt, die gerade bei Frauen oftmals sehr plump und niveaulos ankommt.

Nachteile von Casual Dating

Der Reiz, der von Casual Dating ausgeht, kann aber auch seine Nachteile mit sich bringen, denn es gilt auf einiges zu achten. Wie überall im Internet sind auch auf Casual-Dating-Portalen Fakes unterwegs, von den professionellen bis hin zu denjenigen, die sich im Schutz der Anonymität gerne hinter falschen oder alten Fotos und unwahren Angaben verstecken, die bei einem realen Date dann zu Überraschungen führen.

Casual Dating ist für die meisten keine einmalige Sache, sondern wird gerne öfter oder dauerhaft praktiziert. Bei wechselnden Sexualpartnern darf der Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheit und ungewollter Schwangerschaft niemals außen vor bleiben, sonst sind Probleme und Ärger vorprogrammiert. Daher gilt: Kondome schützen beide Partner!

Casual Dating schafft einen großen Anreiz für Seitensprünge, denn es ist recht einfach, sich über das Internet mit einem Sexualpartner aus der Nähe zu unverbindlichem Sex zu verabreden. Das bedeutet immer auch die Gefahr, entdeckt zu werden, was besondere Aufmerksamkeit und ein gutes Gedächtnis erfordert.

Generell sollten Casual Dater nicht ganz unbedarft an die Sache herangehen und sich nicht auf jeden x-beliebigen Dating-Partner einlassen. Ein wenig Fingerspitzengefühl und das richtige Maß an Vertrauen und Vorsicht sind angeraten, denn wenn der „geheime Sex“ als Mittel zum Zweck (z.B. Erpressung, Mobbing, Gewalt) genutzt wird, hört der Spaß auf.

(Für wen) lohnt sich Casual Dating?

Casual Dating wird als sozialer Megatrend bezeichnet, der bei 20- bis 50-jährigen beliebt ist. Sexual- und Beziehungsforscher sehen diesen Trend aber auch bedenklich, gerade im Hinblick auf die gestiegene Zahl der Geschlechtserkrankungen und die teilweise Naivität und Fahrlässigkeit, mit der einige an die Sache herangehen. Casual Dating ist etwas für alle, die damit umgehen können, bei Gebundenen besteht immer die Gefahr, dass das eigene Gewissen leidet, eine intakte Beziehung zerstört wird, auch das gesellschaftliche Leben kann arg unter einem Seitensprung leiden. Letztlich muss jeder selbst für sich entscheiden, was er will, aber immer mit dem Blick auf Sicherheit, Gesundheit und die Verantwortung für andere Menschen.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere