Ehrlich währt am längsten – wirklich?

Von klein auf wird uns beigebracht, ehrlich zu sein. Das gilt für nahezu jede Lebenssituation. Die Mutter und der Vater dürfen nicht belogen werden, die Schokolade im Geschäft muss bezahlt werden und wenn uns jemand etwas fragt, sollen wir ihm ehrlich antworten.

Doch je älter man wird, desto eher stellt sich die Frage: Ist es richtig,  immer ehrlich zu sein? Wäre nicht einiges viel unkomplizierter, wenn wir ein wenig flunkern würden? Gehen Beziehungen in die Brüche, wenn wir unehrlich sind?

Wie sieht es beim Flirten aus? Auch hier kann Ehrlichkeit eine bedeutende Rolle spielen.

Die Eigenschaft Ehrlichkeit

Ehrlichkeit ist eine Eigenschaft des Menschen. Sie bedeutet, ehrlich und aufrichtig zu sein. D. h., die Wahrheit offen sagen. Es ist eine Eigenschaft, die sich jeder bei seinen Mitmenschen wünscht. Denn wird etwas verloren, wird es nur selten zum Besitzer zurück zu gebracht.

Besonders in Beziehungen soll das Sprichwort „Ehrlich währt am längsten“ greifen. Partner sollten aufrichtig, ehrlich und offen sein. Das hält eine Beziehung am Leben. Doch stimmt das immer? In der Partnerschaft ist es wichtig, dem Partner ehrliche Antworten auf seine Fragen zu geben. Im nichts zu verheimlichen und ihn aufzuklären, wenn er etwas Falsches denkt. Diese Art von Ehrlichkeit zeigt den Respekt, der gegenüber seinem Partner existieren sollte. Die Gefühle der Person sollen nicht verletzt werden. Aber bedeutet dies nicht auch, dass hin und wieder eine Notlüge gebraucht wird? Ist es eine Lüge, eine Tat, einen Gedanken oder ein Gefühl zu verheimlichen?

Notlügen in einer Partnerschaft

Eine Partnerschaft bedeutet meist, einen schmalen Grat zwischen ehrlich und unehrlich zu begehen. Es gibt einzelne Situationen, in denen es sinnvoller erscheint, in der Not auch einmal zu lügen. Diese kleinen Notlügen werden sowohl in der Partnerschaft als auch im Freundeskreis angewendet – in der Regel, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Allein bei der simplen Fragen, ob zum Beispiel dem Partner eine neue Hose steht, wird häufig ein wenig geflunkert. Es ist manchmal einfacher, dem Partner recht zu geben, als ihn unnötig zu verunsichern. Eine knallharte Ehrlichkeit – besonders bei Männern zu beobachten – wird meist als gefühlskalt und rücksichtslos empfunden.

Eine weitere Situation, in der es häufig  zu Notlügen bzw. Unehrlichkeit kommt, sind Affären oder sogenannte „Ausrutscher“. Eine Affäre beginnt, Notlügen folgen. Bei den sexuellen Ausrutschern raten übrigens sogar einige Psychologen dazu, den Partner anzuflunkern, um eine langjährige Partnerschaft und das damit verbundene Vertrauen nicht zu zerstören. Sofern es sich um einen Ausrutscher handelt, der keine weitere Bedeutung hat, sollte die Beziehung dadurch nicht gefährdet werden.

Ehrlichkeit beim Flirten

Das Thema Ehrlichkeit ist beim Flirten nicht weit verbreitet. Jeder möchte sich von seiner besten Seite zeigen und flunkert daher an der einen oder anderen Stelle. Soll sich bei dem Flirt jedoch eine ernstzunehmende Beziehung entwickeln, sollten Flunkereien gründlich überdacht werden. Diese fliegen früher oder später auf und können dabei mehr Schaden anrichten, als ursprünglich angedacht.

Ehrliche Menschen ecken mitunter an. Sie konfrontieren Ihre Gegenüber mit der nackten Tatsache oder Meinung. Das kann Konflikte provozieren, die sich vermeiden lassen. So wichtig Aufrichtigkeit ist: Manchmal ist eine Notlüge oder das Schweigen die bessere Wahl.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere