Flirten am Arbeitsplatz?

Es gibt viele Beziehungen, die am Arbeitsplatz entstanden sind. Einige dieser Paare sind noch lange zusammen oder später gar verheiratet … Jedoch ist Flirten am Arbeitsplatz eine heikle Angelegenheit. Kollegen und Chefs sehen so was nicht besonders gern. Jedem ist es  selbst überlassen, wie er es handhaben möchte. Aber Fakt ist, dass es viele Risiken mit sich zieht.

Diskretion ist gefragt

Klar am Arbeitsplatz gibt es eine große Auswahl an potenziellen Flirtpartnern, aber eins ist wichtig: Diskretion!

Wenn Sie mit jemandem flirten, dann flirten Sie nicht auffällig und in der Öffentlichkeit, so dass alle Kollegen oder sogar der Chef es mitbekommen. Denn sollte der Flirt scheitern und alle haben es von Anfang an mitbekommen, dann kann es für Sie unter Umständen richtig unangenehm werden. Das Verhältnis zu dem Flirtpartner ist angespannt und Ihre  Kollegen fühlen sich möglicherweise dazu animiert, Sie damit aufzuziehen oder im schlimmsten Fall sogar zu mobben.

Achtung: Einseitige Flirts können auch schnell als sexuelle Belästigung aufgefasst werden. In den letzten Jahren ist die Sensibilität für dieses Thema enorm gestiegen.

Sollte sich aus diesem harmlosen Flirt doch mehr entwickeln, ändert es nichts an der Situation, dass damit vorsichtig umzugehen ist. Am Arbeitsplatz steht die Arbeit im Vordergrund und nicht die Beziehung. Jegliche Art von Körperkontakt sollte unterbunden werden (wie Händchenhalten oder Kuscheln im Kopierraum), denn es gehört da nicht hin und auch Mitmenschen fühlen sich davon nur genervt. Am besten wäre es für alle Beteiligten, wenn die Turteltäubchen nicht in derselben Abteilung beschäftigt sind.

Beim Flirten an die Zukunft denken

Gegen einen harmlosen Flirt ist nichts einzuwenden. Wenn es doch die große Liebe werden sollte, können Sie sich glücklich schätzen, diese bei der Arbeit gefunden zu haben. Doch eins sollten Sie stets bedenken: Sie verbringen sehr viel Zeit auf der Arbeit. Eine Beziehung kann da ablenken, die Gefühle beeinflussen und die Beziehung zu Kollegen stören.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere