Was intelligente Frauen bei Männern echt abtörnt

Männer erzählen oft viel beim ersten Telefonat oder beim ersten Date wenn der Abend länger wird. Aus Sicht vieler Frauen allerdings das Falsche und auch sein Verhalten kann den ersten Eindruck zum letzten werden lassen. Auf was Frauen so gar nicht stehen, wenn die ersten zarten Bande geknüpft werden, lesen männliche Singles auf Partnersuche hier. Unsere Autorin schreibt hier stellvertretend und ganz und gar nicht böse gemeint, für all die Frauen, die sich in Foren, bei Freunden und Bekannten oder in zahlreichen Communitys immer wieder zu diesem Thema äußern.

Immerhin gibt es etliche Ratgeber von Männern für Frauen zu Themen wie: So kriegen Sie jeden Mann oder Warum er sich nicht mehr meldet oder Wie Sie ihn dauerhaft halten können. Alles gut und schön, aber umgekehrt sollten auch die Männer wissen, wie Sie beim Kennenlernen punkten können, anstatt die Frau verbal oder nonverbal in die Flucht zu schlagen.

Auf geht’s und viel Vergnügen beim Lesen.

Rede, damit ich dich sehe … Aber nicht von Katastrophen und jedem Lebensdetail

Der Mann erzählt nur von sich, in allen Details, aus allen Zeitepochen und dazu noch von sooo vielen Dingen, die uns gerade jetzt noch überhaupt nicht interessieren. Uns interessiert jetzt der spannende Moment des Kennenlernens mit den emotionalen Zwischentönen, der Rest kommt nach und nach.

Ein bisschen Spaß muss sein – wir kennen uns doch noch gar nicht

Wir sind humorvoll, können auch über uns selbst lachen und bierernst ist nicht immer so unser Ding, schon gar nicht im Privaten. Gepflegter Sarkasmus und die Prise Ironie gehören dazu. Männer, die das nicht verstehen und auf eine Aussage hin beleidigt oder gar böse reagieren, die sie nicht verstanden haben, (weil Sarkasmus oder Ironie) sind für uns gegessen.

Kurz und knackig – lieber nicht

Kommunikation via Messenger ist in, wenn es aus dem Mailchat in der Singlebörse langsam aber sicher in die reale Phase übergeht. Nur dumm, wenn dann die Messages so belanglos und irritierend sind, dass sie uns irgendwie die Lust am Antworten verderben. Rechtschreibfehler sind da noch das kleinste Übel. Was wir nicht mögen sind extreme Kurzsätze à la Wie war dein Tag, wie gehts, na, was machst du, alles klar bei dir? Dazu noch Emoticons und Smileys bis zum Abwinken. Nee, Männer, so nicht …

Oben ohne …

Oben-ohne-Selfies oder das berühmte Bild mit nacktem Oberkörper im Bad, egal wie schön oder hässlich ihr seid, bringen weniger unser Blut in Wallung als unsere Lachnerven. Ihr solltet kapieren: Intelligente Frauen sind zwar nicht blind, aber solche Fotos können den schönsten Mann entstellen. Mit dem eigentlichen Körperbau hat das ja nichts zu tun. Es ist vielmehr das schnöde Posing, das uns keinen Zentimeter vorm Ofen hervorlockt. Zudem zeugen solche Fotos von einer großen Selbsterliebtheit. Und wir wünschen uns jemand, der sich in uns verliebt.

Absagen Last-Minute

Unvorstellbar, weil so dringende lebenswichtige Gründe gibt es äußerst selten und  Widergutmachung ist auch dann ein Stichwort. Verschieben wir’s auf übermorgen oder nächste Woche, nächsten Monat, nächstes Jahr – nicht mit uns.

Es ist wirklich eine Ausnahmesituation, wenn ein Angehöriger verstirbt oder ihr das wichtigste Vorstellungsgespräch in eurem Leben haben werdet. Kann passieren, aber dann gibt es zügig ein nächstes Mal. Wenn dann die Boeing 474 auf euer Haus gestürzt ist und ihr euch nicht mehr aus den Trümmern bewegen könnt, wundern wir uns, dass ihr uns noch eine Nachricht schreiben könnt … Und sagen … tschüssss!

Ausreden und Gründe finden ohne Ende, und damit nicht früh genug anfangen können

Sie: Du wolltest doch gestern Abend mal kurz anrufen? Habe mich schon gefreut.

Er: Ach ja, ich konnte nicht, mein kranker Papa brauchte seine heißen Wadenwickel.

Sie: Wir können uns ja am Wochenende in Stadt XXX verabreden.

Er: Oh, ich hasse aber Autofahren, da wird mir immer schlecht.

Sie: Dann kannst du mit der Bahn kommen.

Er: Ach da sind grad XXX Baustellen, da haben die Züge alle massig Verspätung.

Zwei Beispiele, wie sie sich häufig ereignen. Dabei ist der kranke Papa mit dem heißen Wadenwickel noch eine harmlose Ausrede. Die Gründe, warum der Herr das Date in der goldenen Mitte nicht wahrnehmen kann, zeigen dagegen schon Ugly-Potential.

Es gibt hier nur eine Devise: Wer will, findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe. Gleich um was es sich handelt. Wir finden lieber Wege …

Die Welt erklären und wie giftig Süßstoffe und Fluorid sind – Mansplaining

Ihr habt Spaß daran, uns die Welt zu erklären. Wir müssen unbedingt wissen, dass Süßstoffe giftig sind und Fluorid den Zähnen mehr schadet als nützt. Mag sein, dass ihr Recht habt, aber wir haben eine eigene Meinung dazu. Auch wollen wir nicht geschulmeistert werden. Wenn ihr uns beibringen wollt, wie man einen Wasserhahn wechselt, dann zeigt uns doch zuerst, ob ihr das selbst könnt. Dann sehen wir weiter … Mainsplainig nennt man das, was Männer gerne im Balzverhalten praktizieren.

In Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Mansplaining) ist Mainsplaining übrigens folgendermaßen ins Deutsche übersetzt:

„Das Phänomen, wenn ein Mann herablassend mit jemandem (vor allem einer Frau) über einen Themenbereich spricht, von dem er nur unvollständige Kenntnisse hat, unter der fälschlichen Annahme, er wisse mehr über den Gegenstand als die Person, mit der er spricht.“

Denk doch nicht so viel – denk du doch mal mehr

Wenn Frauen sensible oder emotionale Themen ansprechen oder sich Gedanken über die Zukunft machen, kommt oft der Spruch: „Denk doch nicht so viel“. Wir sagen dann: „Denk du doch mal mehr, denn die Gleichgültigkeit und die geistige Unordnung, die im Gehirn mancher männlichen Exemplare zu herrschen scheint, können wir nicht nachvollziehen.

Mir egal – Du mir auch

Ein Dialog …

Sie: Wo soll unser erstes Treffen stattfinden?

Er: Mir egal

Sie: Wann soll unser erstes Treffen stattfinden?

Er: Mir egal

Sie: Sollen wir etwas unternehmen? Zum Beispiel eine Fahrradtour machen?

Er: Mir egal …

Ja, ihm ist alles egal, anscheinend. Aber ehrlich? Wollen wir dauerhaft mit jemandem zu tun haben, dem alles egal ist? Der nicht auch mal das Zepter in die Hand nimmt und die Richtung weist. Der wenig Eigeninitiative zeigt und eher im Schlaftabletten-Modus zufrieden ist. Nein, natürlich wollen wir das nicht. Dir ist alles egal – Du mir auch.

Die Ex in den Himmel heben

Ja die Exfrau, die Exfreundin, die Exhündin, die Exmaus – Wir erfahren mehr als uns lieb ist, von all den Exen des Mannes, den wir da näher kennenlernen möchten. Hängt er noch an ihnen, ist er mit den Gedanken noch bei ihnen? Will er nur mal drüber sprechen, weil es ihn Tag und Nacht noch beschäftigt? Wir meinen: Ihr solltet eure Vergangenheit so gut es geht abschließen oder schon abgeschlossen haben, wenn ihr an einem Neuanfang interessiert seid, sonst wird das einfach nix mit uns.

Nein ist das Gegenteil von Ja. Klar?

Wir sagen Nein, wenn wir Nein meinen. Drängt uns also bitte nicht, wenn ihr von uns kein Ja (zu was auch immer konkret) hört, denn umgekehrt mögt ihr das genauso wenig. Und wir sagen Ja, wenn wir Ja meinen, ganz ohne Hintergedanken. Wir stehen nicht auf Spielchen, auch wenn oft das Gegenteil von euch behauptet wird. Alles klar?

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere