Coaching: Immer mehr Singles nutzen diese Services

Deutschland gehört zu den Ländern mit der höchsten Singles-Quote, Tendenz steigend. Laut Umfragen sind über 50 % der Singles zufrieden mit ihrem Single-Dasein und doch sucht die Mehrzahl nach einem festen Partner.

Klassische Kontaktanzeigen in Printmedien werden nach wie vor für die Partnersuche genutzt, daneben boomen Singlebörsen, Online-Partnervermittlungen und Flirtchats, täglich melden sich unzählige Singles auf den verschiedenen Online-Plattformen neu an. Doch die Quoten ändern sich auch dadurch nicht wesentlich. Viele Singles suchen nicht erst seit gestern, sondern mitunter schon einige Jahre nach dem passenden Gegenstück.

Deshalb haben sich Singleberatungen und Single-Coaches etabliert, die ihre Dienste online, telefonisch, im persönlichen Gespräch, in Einzelsitzungen, Gruppensitzungen und mit verschiedenen Veranstaltungen (Workshops/Seminare) anbieten.

Was steckt dahinter und ist eine Singleberatung sinnvoll bei der Partnersuche? Worum geht es dabei? Fakt ist, dass immer mehr deutsche Singles diese Services in Anspruch nehmen, der Anteil der Frauen liegt dabei höher als der der Männer.

Was ist Singleberatung oder Single-Coaching?

Eine Singleberatung ist keine Partnervermittlung. Sie wird von Singleberatern oder Singlecoaches angeboten, die sich durch Aus- oder Weiterbildung auf dieses spezielle Metier fokussiert haben. Grundsätzlich kann jeder, unabhängig von der Vorbildung, durch einen entsprechenden Kurs Singleberater werden und sich auch so nennen. Diese Ausbildungen werden von verschiedenen Instituten und Einrichtungen praktisch für jedermann und jede Frau kostenpflichtig angeboten.

Daneben finden sich Singleberater, die bereits eine profunde Ausbildung auf den Gebieten der Psychologie, Pädagogik, Soziologie oder Medizin haben und einen breiten Wissensschatz mit einbringen. So können psychologische Berater, Paartherapeuten, Heilpraktiker, Soziologen eine Fortbildung zum Single-Coach absolvieren.

In der Singleberatung geht es vorrangig um die eigene Persönlichkeit und die Erwartungen, Vorstellungen, Wünsche an eine Partnerschaft. Im Vordergrund steht zunächst die Beschäftigung mit dem eigenen Ich, denn diese gibt Aufschluss darüber, warum es für die Person schwierig ist, einen Partner zu finden oder dauerhaft eine harmonische Beziehung zu führen. Auch die heutigen Erwartungen, die dem Zeitgeist folgen, werden genauer beleuchtet.

Eine Singleberatung im klassischen Sinn erstreckt sich über mehrere Einzelsitzungen, für die ein Honorar an den Singleberater/die Singleberaterin zu zahlen ist. Die Abrechnung kann auf Stundenbasis oder nach einem pauschalen Satz erfolgen. Weiterhin werden auch Telefon- oder Mailcoaching und spezielle Veranstaltungen kostenpflichtig von Singleberatungen angeboten. Die Preise zeigen sich sehr unterschiedlich je nach Anbieter, ab 30 Euro/Stunde aufwärts.

Deutschlandweit wächst die Zahl der Single Berater stetig, in allen größeren Städten wird das Single Coaching angeboten, auch die Möglichkeiten der Ausbildung zeigen sich vielseitig.

Wie sinnvoll ist eine Single Beratung und soll darin Geld investiert werden?

Nur die wenigsten Singles möchten gerne zugeben, dass sie zur Single-Beratung gehen, denn gesellschaftlich ist das noch ein Tabu. Aber wer sich genauer damit beschäftigt, der kann darin wirklich Chancen für die Partnersuche sehen und vor allen Dingen mehr über sich, festgefahrene Muster, ungünstige Verhaltensweisen, Einstellungen und Ansprüche lernen.

Trend: Single-Beratung und -CoachingDie neue Sicht auf die eigene Persönlichkeit zahlt sich nicht nur bei der Partnersuche, sondern generell aus. Professionelle Berater gehen nämlich den Ursachen für die Schwierigkeiten im Zwischenmenschlichen auf den Grund, die sich auch negativ auf die Beziehungsanbahnung auswirken können. Sich selbst, das eigene Verhalten in Beziehungen, das Auftreten und die Wirkung nach außen zu hinterfragen und zu überprüfen, bringen eine neue Sicht auf die Dinge und machen auch im Umgang mit Menschen lockerer. Das ist für die Partnersuche ebenso wichtig wie die Aktivität. Denn jeder weiß, dass der Traumprinz oder die Traumprinzessin eben nicht einfach mal ebenso an der Haustüre klingelt.

Laut den Experten gibt es viele Gründe, warum Singles keinen Partner finden, immer an die Falschen geraten oder Beziehungen nur von kurzer Dauer sind. Das liegt wesentlich mit am Zeitgeist, der trotz hoher Kommunikationsmöglichkeiten und Internet eine Tendenz zu Abkapselung, Illusionen und Einsamkeit hat.

Andererseits sind Menschen Gewohnheitstiere, die ungünstige Muster nur schwer ablegen können und dadurch immer wieder vom Regen in die Traufe kommen. Auch können viele Singles gar nicht klar definieren, was sie von einer Beziehung oder einem potentiellen Partner wirklich erwarten, stattdessen kommen Floskeln wie gemeinsames Glück, Nähe, Zärtlichkeit, Sex auf den Tisch. Aber eine Beziehung auf Augenhöhe lebt nicht nur von diesen Parametern, sie ist ein Geben und Nehmen. Auch die Suche nach einem Partner wird entweder exzessiv oder aber wenig ambitioniert durchgeführt, Rückschläge oder Absagen persönlich genommen und es erfolgt wieder ein Rückzug.

Nicht jeder Single ist gleich in seinen Lebensumständen, seinen Erfahrungen, seinen Hintergründen. Singles können geschieden, frisch getrennt, alleinerziehend sein, auch diese Faktoren beeinflussen die Erwartungen und die Sicht auf neue Beziehungen.

Themen, die im Single-Coaching behandelt werden

Schauen wir uns die Themen, die in der Single Beratung behandelt werden, genauer an. Dazu stellen wir Fragen aus der Ich-Perspektive.

  • Wie sehe und empfinde ich mich selbst? Liebe ich mich selbst?
    Eine der wichtigsten und ersten Fragen, die es zu beantworten gilt. Bin ich ein selbstbewusster, offener und fröhlicher Mensch? Oder habe ich Ängste, Zweifel, Komplexe? Ein Sprichwort sagt: „Liebe Dich selbst, dann werden dich andere lieben“. Wer mit sich selbst zufrieden ist, der wirkt auch auf andere anziehend. Der Selbstzweifler misst sich an anderen und gerät dabei oft in die Rolle des Unterlegenen. Zu klein, zu dick, eine zu krumme Nase – Selbstakzeptanz ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Deshalb gibt es in der Single Beratung auch Hausaufgaben, in denen die Beziehung zum eigenen Ich überprüft, neu programmiert und gefestigt wird.
  • Wie wirke ich nach außen, auf andere?
    Wie wir uns sehen, ist nicht immer identisch mit dem, was andere in uns sehen. Natürlichkeit und Offenheit sowie Unvoreingenommenheit lassen sich nicht schauspielern und aufgesetztes Verhalten kommt nicht gut an. Fühle ich mich wohl in meiner Haut, mit meinem Styling, meiner Kleidung oder presse ich mich in eine Rolle oder einen gesellschaftlichen Zwang? Bin ich eine unverwechselbare Type oder eher beliebig austauschbar? Seinen eigenen Typ zu leben, macht sympathisch und einzigartig und zieht die richtigen Menschen an.Gehe ich auf andere lächelnd zu oder verkrampft sich meine Gesichtsmuskulatur im Kontakt mit anderen? Bin ich generell locker oder eher dauernd angespannt? In der Singleberatung finden sich Lösungsansätze, um die eigene Außenwirkung zu erfahren und ggf. daran zu arbeiten.
  • Warum wünsche ich mir einen Partner und was erwarte ich von einer Beziehung?
    Zu hinterfragen, aus welchen Gründen eine Partnerschaft angestrebt wird, kann die Augen öffnen. Mit einem anderen Menschen eine Beziehung einzugehen, nur um einsame Stunden zu kompensieren, einen fehlenden Freundeskreis auszugleichen, schwierige Probleme zu lösen, aus finanziellen Gründen oder des Prestiges wegen, das geht immer daneben. Denn eine Beziehung ist keine oberflächliche Angelegenheit für wenige Stunden, sie soll dauerhaft und beständig sein. Dazu gehört, dass neben gemeinsamem Interessen auch die Bereitschaft, durch dick und dünn zu gehen, das Dasein für den anderen, das Zurückstellen eigener Wünsche und die Verwirklichung gemeinsamer Ziele angestrebt werden. Wer dazu nicht bereit ist, wird keinen passenden Partner finden.
  • Wer passt zu mir?
    Welche Charakterzüge, Interessen, Vorlieben, Werte und Einstellungen sollte mein Partner haben? Was brauche ich an Unterschieden, damit die Beziehung aktiv und interessant bleibt? Welche Eigenschaften ergänzen sich wunderbar im konkreten Fall? Wer ein Double von sich selbst sucht, ist genauso auf dem falschen Weg, wie derjenige, der den totalen Kontrast sucht. Ganz böse gesagt: Ein Mauerblümchen wird durch einen Aufreißer nicht zum männermordenden Vamp. Und ein eingefleischter Sportfan avanciert in einer Partnerschaft nicht zu einer Sofakartoffel. Eine gute Ausgewogenheit hat viele Facetten, über die eine Singleberatung Aufschluss gibt.
  • Will oder kann ich mich binden?
    Singles, die Angst vor Nähe und Bindung haben und sich dennoch einen Partner wünschen, sind in einem tiefen Zwiespalt, der sich durch hohe Ansprüche an den neuen Partner äußert. Gesucht wird das Perfekte, aber nicht ein ebenbürtiger Mensch. Woher rühren diese Ängste? Schlechte beklemmende Erfahrungen, Traumata? Eigene falsche Sichtweisen? Zunächst gilt es, diese Frage zu beantworten, um wieder ein realistisches Bild von einer Partnerschaft zu erhalten. Eine Partnerschaft kann bereichernd sein, sie ist nur dann ausgewogen, wenn jeder auch Raum für sich hat und weiß, was ihm in der Beziehung wichtig ist. Kompromissbereitschaft ist ein wichtiges Stichwort. Wer dazu nicht bereit ist, wird auf Dauer nicht glücklich werden.
  • Welche Probleme haben sich wie ein roter Faden durch vergangene Beziehungen gezogen?
    Immer wieder der Falsche/die Falsche? Warum? Eine der häufigsten Fragen von Singles. Das rührt daher, dass sie nicht sich selbst leben, sondern Illusionen oder Erwartungen. Gerade im Zeitalter der Online-Singlebörsen ist alles möglich und jeder verfügbar, die Auswahl an Singles zeigt sich gigantisch und es kann immer noch was Besseres kommen.Einerseits wollen Singles Gewohnheiten aus alten Beziehungen weiterleben, andererseits aber einen neuen Kick. Das funktioniert nicht. Liebe und Partnerschaft sind keine Spielwiesen, sondern alltagsbezogene Verbindungen, die nicht nur von falschen Vorstellungen leben.Verdrängte Lebensereignisse, die besondere Verhaltensmuster geprägt haben, oft schon im Kindesalter, sind nicht selten verantwortlich für falsche Vorstellungen von Beziehung und Rollenverteilung in einer Partnerschaft. Hier gilt es, tiefer zu blicken, um alte Muster aufzulösen.
  • Wie läuft meine Partnersuche ab und was läuft vielleicht schief?
    Nach gängiger Meinung entstehen wirklich gute und feste Beziehungen auch heute noch außerhalb der virtuellen und medialen Welt, also am Arbeitsplatz, bei Hobby und Sport oder in der Freizeit. Von Angesicht zu Angesicht. Nur etwa 15%  der Singles lernen ihren späteren Partner über Singlebörsen, Kontaktanzeigen und Partnervermittlungen kennen. Für Singles ist es allerdings einfacher, über das Internet Kontakte zu knüpfen als draußen in der freien Welt.Singleberater empfehlen einen Mix aus verschiedenen Optionen und die Übung im Flirten im praktischen Alltag. Jedenfalls muss jeder Single, der nicht länger Single sein will, aktiv werden: Unter Leute gehen, sich eines oder mehrere Singleprofile online anlegen, vielleicht selbst eine Kontaktanzeige aufgeben oder sich an eine Partnervermittlung wenden.Enttäuschungen, Absagen oder schlechte Dates dürfen nicht zum Ausbremser oder Entmutiger werden, vielmehr ist es wichtig, mit diesen Erfahrungen nüchtern umzugehen und vielleicht sogar daraus zu lernen.
  • Gehe ich die Partnersuche mit Vollgas oder langsam an?
    Echte Beziehungen entwickeln sich. Das braucht Zeit, viel gemeinsame am besten, in der idealerweise viel unternommen wird. Auch, wenn gleich beim ersten Date die Schmetterlinge wild umherfliegen – Eine oder mehrere Nächte darüber schlafen (allein) hilft, die Sache realistischer zu sehen und die Anfangsphase erfolgreich zu überstehen. Bei sich selbst bleiben und auch die eigenen Freiräume in der Kennenlernphase nicht zu vernachlässigen, darf nicht vergessen werden.

Fazit zur Single-Beratung: Coaching kann helfen, einen Partner zu finden

Die Single-Beratung kann durchaus helfen, mit der Partnersuche anders umzugehen, den Single-Status genau zu überdenken und festzustellen, was wirklich gewollt ist. So kann es sein, dass Suchende nach einem Coaching das Daten erst einmal auf Eis legen, um an sich selbst zu arbeiten oder weil sie herausgefunden haben, dass ein Partner zum jetzigen Zeitpunkt doch nicht die richtige Entscheidung ist. Die Kosten für eine solche Beratung sind sicherlich nicht zum Fenster hinausgeworfen, sondern eine Investition in sich selbst.

Ganz nebenbei öffnet sich hier ein Berufsfeld. Denn Interessierte können sich selbst zum Single-Coach ausbilden lassen und somit vielleicht sogar eine neue Berufung finden.

Kommentarfunktion geschlossen

Navigiere